Öffnungszeiten

Montag bis Sonntag
09.00 - 18.00 Uhr
in den Sommermonaten
Juli und August auch
bis in die frühen Abendstunden!

Ausflugstipp!

Hallstätter Gletschergarten

Im Hallstätter Echerntal liegt das großartige Naturdenkmal „Gletschergarten“, das im Jahre 1926 entdeckt wurde. Der Hallstätter Gletschergarten ist ein Relikt der letzten Eiszeit, deren Gletscher sich vor 12.000 Jahren zurückzogen.

Im Gletschergarten

Zuerst wandern Sie von Hallstatt-Lahn entlang des Malerweges in das Echerntal und gelangen dort auf der Hö¶he des romantischen Gasthauses „Dachsteinwarte“ (leider geschlossen) linker Hand auf eine Forststraße, die mit der Markierung Nr. 601 versehen ist und Richtung Wiesberghaus – Simonyhütte führt.
Waldbach

Wasserfälle im Echerntal

Gleich am Beginn der Forststraße begegnen Sie dem Simony-Denkmal. Leicht ansteigend führt Sie die Asphaltstraße in etwa 20 Minuten direkt zur oberen Dürrenbachbrücke, dem höchsten Punkt des Gletschergartens (700m). Von der Brücke aus können Sie zur linken Seite bereits den „Riesenkessel“ mit 5m Durchmesser betrachten. Von der Brücke bachabwärts sieht man weitere „Töpfe“, in deren Nähe Sie über einen Steig und über Treppen entlang zur linken Bachseite gelangen. Eine Tafel informiert über die ganze Anlage, z.b.: die „Riesenschnecke“ (685m).
Spraterbach

Geröllhalde im Gletschergarten

Von einem Podest aus haben Sie bei niedriger Wasserführung des Dürrenbaches, einen Einblick in den Schacht dieser interessanten Ausformung, der durch die Erosionstätigkeit des Gletscherwassers im Laufe von Jahrtausenden entstanden ist. Spiralförmig stürzt das Wasser 10m in die Tiefe, um beim „Felsentor“ wieder auszutreten. Weiter geht es zum Schlot einer „Riesenschnecke“. Die herrlichen Gesteinsschichten gestatten Ihnen einen einmaligen Einblick in das eiszeitliche Denkmal der „Gletschermühlen“. Der Gletschergarten-Steig führt Sie dann steil hinunter zum Waldbach in den auch der Dürrenbach mündet.
Gletschergarten

Waldbach im Echerntal

Von hier aus können Sie den direkten Rückweg nach Hallstatt über den Malerweg wählen, der Sie am sehenswerten Runenstein vorbeiführt, und wo Sie schlussendlich wieder beim Gasthaus „Dachsteinwarte“ landen.
Oder Sie überqueren eine Wildwasser-Brücke und sind auf dem Echerntalweg. über die „Binder-Wiesen“ und durch einen romantischen Wald geht es zurück nach Hallstatt-Lahn. Für die ganze Tour, die man bei jeder Witterung machen kann, wird Ihnen eine Zeit von 2 bis 3 Stunden genügen.
Gletschermühlen

Klettersteige Salzkammergut


Irg-Klettersteig Großer Koppenkarstein C/D
300 Hm, 2 Std.
Ausgangspunkt: Hunerkogelbahn ca 1 Std. östlich zur Hunerscharte;
zur Bergstation Austriaschartenlift; kurz oberhalb des Liftes über eine Aluleiter zum Eingang des „Rosmarien Stollens“ durch den Tunnel zur Südseite.

Johann Klettersteig / C, D-E:
550 Hm, 2,5 -4 Std.
Ausgangspunkt: Dachstein-Südwandbahn bzw. Dachstein-Südwandhütte


Wildkar-Klettersteig / C-D:
200 Hm, 50-60 min.
Ausgangspunkt: Simonyhütte/Hallstatt


Seewand Klettersteig / E:
800 Hm, 4-6 Std.
Ausgangspunkt: Kesselkurve/Hallstatt


Donnerkogel Klettersteig / C-D:
450 Hm, 2-3 St.
Ausgangspunkt: Gablonzerhütte/Gosau


Sisi-Klettersteig / C-D:
400 Hm,
Ausgngspunkt: Loser Panoramerstraße, vom Parkplatz bei Kehre 11.
200m hinauf, links der Dämme auf einen kleinen Rücken ins Geröll
und den Steigspuren folgen.


Ewige Wand Klettersteig / B-C:
40 Hm, 15-20 min.
Ausgangspunkt: Parkplatz oberhalb der Rathluck´n Hütte
Bad Goisern

Leadership Klettersteig / B-C:
100 Hm, 35-50 min.
Ausgangspunkt: Berghotel Predigstuhl/Bad Goisern


Drachenwand Klettersteig / B – C
Klettersteig: 400 Hm
Mondsee
Parkplatz für Bergsteiger bei Gasthof Drachenwand.

Echernwand Klettersteig Hallstatt-Salzberg B-C
450 Hm
„Roli´s Wand´l“ ist aber mit D zu bewerten.
Ausgangspunkt:
Salzbergseilbahn Hallstatt ca. 15 min. bis zur Einstiegsleiter!


Laserer-Alpin-Klettersteig am Gosausee B-C
mitten in der Postkarten-Idylle des Gosausees
ist ca. 420 m lang. Der Steig wurde bewusst als eher leichter Steig geplant, daher auch bei glatten Wandstellen bzw. zum Umhängen Trittbügel eingebaut.


Schmiedsteig Klettersteig B-C
Anfahrt: von Gosau aus zum Gasthof Gosauschmied; Parkplatz.
Vom Parkplatz Gosauschmied talauswärts über den Gosaubach, dann
rechts einem Forstweg folgend auf den Stausee Rundweg.
Diesem folgend zur Abzweigung Klamm/Ebenalm. 50m diesem Weg empor zur Abzweigung nach links zum Einstieg.

  
Bergrettungsdienst Notruf    140

Donnerkogel